Die Schule kann beginnen

Am 06. April 2021 war es endlich so weit: Die Ghbalahi  Aufbau-Schule in Taha öffnete zum ersten Mal ihre Tore.

Nach nur acht Monaten Bauzeit und einer langjährigen Vorbereitung konnte die Ghbalahi Aufbau-Schule in Taha nun im April den Betrieb aufnehmen. Durch die Corona-Pandemie hatte sich der Schulstart in ganz Ghana auf den 1. Januar verschoben. Da unsere Schule jedoch noch in privater Hand liegt, konnten wir das Startdatum individuell bestimmen und so sichergehen, dass ein ausgeklügeltes Hygienekonzept durchgesetzt und der Betreib reibungslos laufen kann.

Gestartet wurde nun die Aufbauschule für 21 Schüler*innen  im Alter von 15 bis 18 Jahren, die ihre Abschlussprüfung der SHS (Secondary High School; vergleichbar mit dem deutschen Gymnasium) nicht bestanden haben uns deshalb keinen Schulabschluss besitzen. Diesen können sie nun nachholen. Außerdem sollen Schüler*innen unterrichtet werden, die gar nicht erst die Möglichkeit haben eine SHS zu besuchen, weil die nächste Schule zu weit entfernt ist. Mit gezieltem Unterricht und einem Nachhilfeangebot von geschultem Lehrpersonal werden sie in den Kernfächern Mathematik, Englisch und Naturwissenschaften gezielt auf die Abschlussprüfungen vorbereitet.

Bisher besteht das Personal aus drei Lehrkräften für Mathe, Englisch und Naturwissenschaften. Aufgrund der individuellen Umstände der Schüler*innen, findet der Unterricht nachmittags und an den Wochenenden statt. Viele von ihnen arbeiten oder müssen zuhause im Haushalt oder auf den Feldern helfen und können deshalb nicht vormittags zum Unterricht kommen. Die ersten 21 Schüler*innen kommen aus der direkten Umgebung der Schule aus Taha.

Aufgrund der anhaltenden Pandemie wurde auf Basis der Richtlinien der ghanaischen Regierung ein Hygienekonzept entwickelt, um eine sichere Umgebung zum Lernen schaffen zu können. Vor Beginn des Unterrichts muss sich jeder Teilnehmende die Hände gründlich waschen. Anschließend wird mit einer sogenannten „temperature gun“, einem kontaktlosen Thermometer, die Temperatur gemessen. Erst wenn diese unbedenklich ist, dürfen die Schüler*innen den Klassenraum betreten. Es herrscht Maskenpflicht im gesamten Gebäude. Zusätzlich werden die Räumlichkeiten täglich gereinigt. Masken und Desinfektionsmittel wurden vom Verein zur Verfügung gestellt.

Die meisten der Schüler*innen kommen aus einkommensschwachen Familien. Deshalb werden die laufenden Kosten auch weiterhin vom Verein übernommen. Wir wollen den Jugendlichen Bildung und damit Perspektiven und mehr Möglichkeiten für ihre Zukunft bieten. Wir sind deshalb weiterhin auf Spenden angewiesen und freuen uns über jede Unterstützung! Für Fragen und weitere Informationen sind wir unter unserer Emailadress info@tahaschulprojekt.de zu erreichen.

Spendenkonto:
Empfänger: Taha-Schul-Projekt e.V.
IBAN: DE31 7426 1024 0005 7637 54
BIC: GENODEF1CHA
Raiffeisenbank Chamer Land eG

Bei Angabe der Adresse schicken wir unaufgefordert eine Spendenquittung zu.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.