Die Nachricht, die mich heute aus Ghana erreicht hat, ist für diesen Titel verantwortlich. Es zeigt, dass unsere Arbeit erste Früchte trägt. Schon vor längerem hat mir unser ghanaischer Verantwortlicher Alhassan Salifu berichtet, dass er mit dem Geld, das wir kürzlich bekommen hatten, insgesamt 3000 neue Ziegel pressen wird. Das hört sich zwar schon stark an, aber wenn man das nur schwarz auf weiß liest, ist es was ganz was anderes, als wenn man es sieht. Und heute hat er mir wieder Bilder von der Baustelle geschickt. Es sieht Klasse aus! So viele Ziegel, das ganze Material, man würde am liebsten selbst mitarbeiten. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Alhassan Salifu und an die Dorfbewohner von Ghbalahi, die sich ehrenamtlich für ihre und unsere Schule ins Zeug legen. Aber es muss noch ein weiteres Dankeschön ausgesprochen werden und zwar an EUCH liebe Spender, denn erst durch euer Geld wurde das möglich. Weiter so!!!

Am 10.3.15 war stand wieder einmal eine Präsentation an. Bei der Seniorengruppe Cham/St. Josef referierte Christoph Wenzl mit seinem Vortrag „Mein Jahr in Ghana“ über sein Leben und seine Arbeit in Kaleo, Ghana. Die Teilnahme war groß und so freute sich Organisatorin Carola Gleixner besonders auch sehr viele Männer begrüßen zu dürfen. Und die Teilnehmer wurden nicht enttäuscht. Christoph Wenzl berichtete anschaulich vom Land in Westafrika und besonders von der fremden Kultur. Die Senioren interessierten sich sehr und stellten in der Kaffeepause schon viele Fragen an den Referenten. Im zweiten Teil erzählte Wenzl von seiner Arbeit an der Kaleo Senior High Technical School, als Lehrer für Informatik und Chemie. Im Rahmen des Vortrags stellte er anschließend das Taha-Schul-Projekt und den Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat eine Schule in Taha zu bauen, vor. Die Senioren spendeten den Erlös der Kaffeekasse an das Schulprojekt. Alle, die sich mehr für dieses Thema interessieren und die auch einmal den Vortrag „Mein Jahr in Ghana“ hören wollen, sind dazu am 25.04.15 um 19.00 Uhr in Kehlheim eingeladen oder können gerne auch bei uns nach einem eigenen Termin fragen.


Erste Fortschritte werden sichtbar. Mit einem Teil der Spenden konnten Baumaterialien gekauft und sogleich verarbeitet werden. Die Arbeiter in Ghbalahi gossen selbstständig an die 1000 Ziegel aus Sand und Zement. Aus diesen Ziegeln werden später die insgesamt vier Blocks errichtet, die die Schule ausmachen. Außerdem wurde, wie man links sieht, der Grundriss abgesteckt. Beste Voraussetzungen, so kann es weitergehen.

So sieht es derzeit in Ghbalahi aus. Wie Sie sehen können stehen noch keine Gebäude. Das soll sich aber in Kürze ändern. Dieses Stück Land, welche Sie auf dem Bild sehen, wurde uns vom Chief und den lokalen Behörden zugeteilt, um unsere Schule zu bauen. Das heißt, es ist bereits für die Schule reserviert. Der nächste Schritt wird sein, Ziegel zu machen, die später dazu verwendet werden, den Komplex zu bauen. 

Am 27.03.2014 fand der Vortrag „Mein Jahr in Ghana“ am Joseph-von-Fraunhofer Gymnasium Cham statt. Referent war Christoph Wenzl, ein früherer Schüler der Schule und Mitbegründer des Taha School Projects. Er erzählte in eindrucksvoller Weise von seinem freiwilligen sozialem Jahr in Kaleo, Ghana. Außerdem stellte er das Projekt vor. Die anwesenden Gäste konnten durch die anschaulichen Bilder einen guten Eindruck vom Leben in Ghana gewinnen. Zur großen Freude aller war die Spendenbereitschaft der Anwesenden, sowie der Schüler und Lehrer des Gymnasiums, die im Vorfeld schon gesammelt hatten, sehr groß, sodass der stellvertretende Schulleiter Josef Vogl Christoph Wenzl einen Scheck über 1500€, sowie weitere 700€ in bar überreichen konnte. Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich bei Josef Vogl und den Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern des Joseph-von-Fraunhofer Gymnasiums für ihre großzügige Spende.